Aus Überzeugung verzichten wir auf  chemische Unkrautvernichter und greifen stattdessen lieber zur Hacke. 

 

Das unsere Trauben ausschließlich von Hand gelesen werden, hat gleich 2 wichtige Gründe.

Wir verhindern Bodenverdichtungen durch schwere Vollernter, und nur die besten und schönsten Trauben finden den Weg in unseren Keller.

 

Anstatt chemische Dünger auszubringen, streuen wir Pferdemist gemischt mit Stroh aus.

So fühlen sich Regenwürmer und andere Bodenlebewesen viel wohler.

 

Im Weinkeller gilt weniger ist Mehr. Wir greifen so wenig wie möglich ein, um den Wein so natürlich wie möglich zu belassen.

 


"Nichts macht vertrauter mit der Landschaft, als der Genuss der Weine die auf ihrer Erde gewachsen und von der Sonne durchleuchet wurden ."